Stabilisierung am Flughafen, erstmals höhere Auslastung im Fern- als im Regionalverkehr: Das Monitoring (Abo)

Der Flughafen Zürich am vergangenen Freitag. Bild: Mobimag

Jede Woche analysiert Mobimag die Entwicklung auf den Strassen, im öffentlichen Verkehr und in der Luft im ausführlichsten Mobilitäts-Monitoring der Schweiz.

Das Mobilitäts-Monitoring von Intervista wurde per 4. Juli 2021 eingestellt, die MOBIS-Studie der ETH per Anfang September. Die historischen Daten bleiben bis auf Weiteres im Monitoring enthalten.

Grafiken laden teils nach einigen Sekunden. Eine Grafik wird nicht angezeigt? Laden Sie die Seite neu oder klicken Sie auf «Grafik herunterladen».

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht

Die aktuelle Lage präsentiert sich wie folgt:


Sie möchten werbefrei lesen? Jetzt kostenlos testen!

  • Die Mobilität in der Schweiz hat in der Woche 37 (aktuell 38) etwas abgenommen – zumindest, was das Auto und das zu Fuss gehen betrifft. Das zeigen Nachfragedaten von Apple.
  • Die Messung der Anzahl Fahrzeuge auf ausgewählten Autobahnabschnitten durch das Bundesamt für Strassen (Astra) zeigt wenige Auffälligkeiten. Auf den meisten Autobahnen sind derzeit nur unmerklich weniger Fahrzeuge unterwegs als zur gleichen Zeit im Jahr 2019. Am Gotthard werden weiterhin deutlich mehr Fahrzeuge gezählt.
  • Der ÖV gibt ein durchzogenes Bild ab. An der Zählstelle der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) an der Haltestelle Hardbrücke wurden zuletzt weniger Passagiere gezählt als in der Woche zuvor. Das könnte allerdings auch wetterbedingt sein. Die Auslastung der SBB betrug in der Woche 36 (aktuell 38) im Fernverkehr 74,55 Prozent im Vergleich zur selben Woche im Jahr 2019 und damit erstmals mehr als im Regionalverkehr (71,47 Prozent).
  • Die Zahl der Passagiere am Euroairport Basel nahm weiter ab. Zuletzt war allerdings eine Stabilisierung zu beobachten. Die Zahl der Bewegungen am Flughafen Zürich stieg zuletzt wieder. Die Swiss führt derzeit 56,5 Prozent der Flüge durch wie noch 2019 zur gleichen Zeit (Stand 21. September, Vorwoche: 56,3 Prozent). In ganz Europa liegt dieser Wert bei 70,3 Prozent (Vorwoche: 70,5 Prozent).
  • Die Zahl der Velofahrer lag zuletzt an einer Zählstelle in Basel unter dem Niveau der Vorjahre. Bei den Fussgängern hingegen entsprechen die Zahlen in etwa jenen des Vorjahres.

 


Diese Daten beruhen auf den Nachfragedaten von Apple Maps. Sie zeigen an, wie häufig Reisen mit dem entsprechenden Verkehrsmitteln bei Apple Maps abgefragt wurden im Vergleich zum 13. Januar 2020 (=100). Es handelt sich nicht um tatsächlich durchgeführte Reisen.


 

Lesen Sie gleich weiter

Jetzt eine Woche lang kostenlos testen!
Danach lesen Sie für 7.90 Fr. / Monat weiter.
Bei Kündigung während der Probewoche findet keine Belastung statt!
Kreditkarte oder Paypal erforderlich

Jetzt registrieren


Sie möchten gleich einen Zugang kaufen?


Login


Schreiben Sie einen Kommentar

Diesen Artikel kommentieren