So fahren die Züge in Zukunft – Teil 5: Region Ostschweiz (Abo)

Wie fahren die Züge in der Ostschweiz künftig? Die Planungen laufen auf Hochtouren. Bild: SBB

Für 13 Milliarden Franken baut der Bund bis 2035 die Bahninfrastruktur aus. Mobimag zeigt in einer Serie, wie sich das Angebot damit ändert und welche Züge künftig fahren. Im ersten Teil wurde das künftige Netz des Fernverkehrs skizziert. Im zweiten Teil wurde die Entwicklung der S-Bahn Zürich beleuchtet. Der dritte Teil beschäftigt sich mit der Region Bern, der vierte mit der Region Basel/Nordwestschweiz. In diesem Teil geht es um das künftige Angebot in der Region Ostschweiz.

von Stefan Ehrbar
22. Juni

Im Rahmen des Ausbauschritt 2035 wird etwa auf den Strecken Winterthur-St. Gallen-St. Margrethen die Kapazität ausgebaut. Ausbauten gibt es auch zwischen Winterthur und Konstanz. Zudem sind neue Haltestellen geplant.

Die Ausbauten auf den Netzen der SBB, Frauenfeld-Wil-Bahn, der Appenzeller Bahnen und weiteren Bahnen ermöglichen in der Region mehr Viertelstundentakte sowie schnellere Verbindungen. Das Netznutzungskonzept 2035 und das Angebotskonzept zeigen das Angebot zu diesem Zeitpunkt in groben Zügen bereits auf. Dabei handelt es sich noch nicht um einen konkreten Fahrplan, sondern eine Planungsgrundlage. Sie kann noch Änderungen erfahren. Zusammengefasst erwartet die Region Ostschweiz im Jahr 2035 folgendes Grob-Angebot:


Lesen Sie gleich weiter

Jetzt eine Woche lang kostenlos testen!

Danach lesen Sie für 7.90 Fr. / Monat weiter.

Bei Kündigung während der Probewoche findet keine Belastung statt!

Kreditkarte oder Paypal erforderlich

Jetzt registrieren


Sie möchten gleich einen Zugang kaufen?


Login


Schreiben Sie einen Kommentar

Diesen Artikel kommentieren