Kommt der Stundentakt für den Eurocity Zürich-München? Die Züge füllen sich, die Politik will nur auf einer Seite vorwärts machen (Abo)

Zwischen Zürich und München verkehren Astoro-Züge der SBB. Bild: Lufthansa

Die Eurocity-Züge auf der Strecke Zürich-München erfreuen sich wachsender Beliebtheit, seit die Reisezeit auf dreieinhalb Stunden verkürzt wurde. Teilweise sind die Züge überfüllt. Abhilfe schaffen könnte eine Taktverdichtung. Das Bundesamt für Verkehr will nun die Deutschen davon überzeugen.

von Stefan Ehrbar
12. Juli 2022

«Dieser Zug ist ausgebucht»: Wer an Auffahrt mit dem Eurocity von München nach Zürich reisen wollte und keine Reservierung hatte, der hatte Pech. Denn auf verschiedenen Verbindungen war kein Sitzplatz mehr frei. Das ist symptomatisch: Seit alle sechs täglichen Eurocity-Verbindungen pro Richtung seit drei Monaten mit einer kürzeren Fahrzeit von dreieinhalb statt vorher vier Stunden angeboten werden, füllen sich die Züge.


Sie möchten werbefrei lesen? Jetzt kostenlos testen!

Hinzu kommt, dass dieses Jahr sowieso wieder häufiger gereist wird und die Züge zuletzt pünktlicher verkehrten. Auch preislich sind die Eurocitys attraktiv: Teils gibt es einfache Fahrten für 32 Franken. Die zunehmende Beliebtheit zwingt die Bahnen zum Handeln. So werden die Eurocitys im Fahrplan für die Strecke vom Zürcher Hauptbahnhof an den Zürcher Flughafen nicht mehr angezeigt, damit nicht noch mehr Passagiere mit guten Alternativverbindungen die Züge füllen.


Sie möchten werbefrei lesen? Jetzt kostenlos testen!

Doch mittelfristig wird der Erfolg zum Problem. Wegen zu kurzer Perrons auf dem deutschen Streckenabschnitt können die Züge des Typs Astoro nämlich nicht in Doppelkomposition bis München fahren. Die Kapazität kann also bis auf weiteres nicht ausgebaut werden.

Nun stellt sich die Frage, ob die Strecke bereits wieder ausgebaut werden soll – und zwar so, dass ein Stundentakt ermöglicht werden kann. Das entspräche einer Verdoppelung des Angebots. Erste Abklärungen laufen bereits – auch auf politischer Ebene. Mobimag hat nachgefragt.


Der ganze Artikel ist exklusiv für Abonnenten zugänglich.

Mehr Informationen zu unseren Abos ab 1.50 Franken erhalten Sie hier.

Jetzt kostenlos eine Woche lang testen?
Zugang mit nur einem Klick!

Voraussetzung ist eine gültige Kreditkarte oder ein Paypal-Account. Innerhalb der ersten 7 Tage findet keine Belastung statt. Sie können Ihr Probeabo jederzeit mit einem Klick beenden. Ansonsten lesen Sie nach einer Woche für 7.90 Franken pro Monat weiter. Sie können jederzeit und fristlos kündigen.

 
Ja, ich möchte Mobimag testen:  
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse, Nutzernamen und Passwort an. Damit können Sie sich jederzeit einloggen.
*
Nutzername (ohne Leerschlag)
Bitte wählen Sie einen Nutzernamen.
Please enter valid data.
Dieser Nutzername wird bereits verwendet, bitte wählen Sie einen anderen.
Dieser Nutzername ist ungültig.
*
Email-Adresse
Bitte geben Sie ihre Email-Adresse an.
Bitte geben Sie eine gültige Email-Adresse an.
Bitte geben Sie eine gültige Email-Adresse an.
Diese Email-Adresse wird bereits verwendet.
*
Bitte wählen Sie ein Passwort
Bitte wählen Sie ein Passwort.
Please enter valid data.
Bitte geben Sie mindestens 6 Zeichen ein.
Hinterlegen Sie Ihre Zahlungsdaten
Name auf der Karte
Name auf der Karte
Kreditkartennummer
Die Kartennummer muss ausgefüllt werden.
Please enter at least 13 digits.
Maximum 16 digits allowed.
Die Kreditkarten-Daten sind ungültig.
Ablaufmonat (z.B. 05 für Mai)
Der Ablaufmonat muss ausgefüllt werden.
Ablaufjahr (z.B. 2023)
Das Ablaufjahr muss ausgefüllt werden.
CVC-Code (dreistellig)
Der CVC-Code muss ausgefüllt werden.
How you want to pay?
Abschliessen

Sie haben bereits einen Zugang?
Login


Schreiben Sie einen Kommentar

Diesen Artikel kommentieren